Category Archives for Allgemein

Persönliches Update – Oktober 2019

​persönliches Update - warum ich solange nichts mehr geschrieben habe


​Schön, dass du da bist!
​Seit ich Ende letzten Jahres mit den Hochsensiblen-Workshops aufgehört habe, ist viel passiert.
Ich habe immer wieder überlegt, eine Rundmail zu schreiben, es dann aber doch nicht getan.

Heute möchte ich dir erzählen

​- warum ich mich so lange nicht per Mail gemeldet habe
​- was in der Zwischenzeit bei mir passiert ist und
​- dass es am 15.+16.11.2019 in Berlin einen neuen Workshop gibt.

​Für die ausführliche Version schau dir mein Video an:


Das Wichtigste in Stichpunkten:


​1) Warum ich keine Rundmails mehr geschrieben habe
- ich hatte das Gefühl, alles zum Thema Hochsensibilität gesagt zu haben
- ich wollte dir nicht auf die Nerven gehen und dir nur schreiben, wenn ich etwas wirklich wertvolles zu sagen habe
- ich habe eine Abneigung gegen ewig lange Mails entwickelt und dachte, ich müsste wie die anderen Onlinemarketer da draußen ebenfalls lange Mails schreiben

Die Lösung:

Gut möglich, dass ich gelegentlich eine kurze Mail schreibe, dir nur ein paar Zeilen umfasst.
​Ich schicke dir z.B. einen Link zum neuesten Youtube-Video und erzähle, worum es geht.
Wenn es dir gefällt kannst du klicken, wenn nicht löscht du die Mail einfach.

So sparst du dir Zeit und kannst selbst entscheiden, was du dir anschaust oder nicht.


2) Es gibt einen neuen Workshop: "Leichtigkeit und Lebensfreude für Hochsensible"

​Ich freue mich riesig darauf und kann es kaum erwarten, zusammen mit den Teilnehmern 2 Tage mehr Leichtigkeit und Lebensfreude zuzulassen, Blockaden sanft und liebevoll zu lösen und uns auszutauschen.

Wenn du Lust hast dabei zu sein - hier findest du alle Infos + die Möglichkeit zur Anmeldung:
Auch Hochsensible können lernen, sich abzugrenzen.


3) Was bei mir im letzten Jahr passiert ist

Ich habe viel im Bereich "authentisches Marketing" gearbeitet.
Das ist seit der Abkehr von der Hochsensibilität meine Haupteinnahmequelle.
​Bald gibt es auch Workshops für Heilpraktiker, Coaches, Berater und Trainer, die von ihren idealen Kunden gefunden werden wollen.
Falls du Kontakt zu Heilpraktikerschulen oder Coachingausbildungs-Instituten hast, die daran Interesse haben.. meld dich gerne bei mir.

​Auch neu ist die Ausbildung zum zertifizierten Waldbademeister, die ich zusammen mit meinen Freunden Rainer und Ilona Wälde anbiete.
​Völlig überraschend kamen sowohl hessenschau als auch die ARD Tagesthemen (sowie ein paar Radiosender), um darüber zu berichten. 

​Was hältst du von meiner Idee, gelegentlich sehr kurze Rundmails mit Links zu verschicken?

Herzliche Grüße & vielleicht bis bald in Berlin!
Thomas

Für Hochsensible: Steuerst du deine Wahrnehmung, oder steuert deine Wahrnehmung dich?

Warum „klassische“ Meditation für hochsensible Menschen ein weg in die falsche Richtung sein kann und wie du lernen kannst, mit einer einfachen Übung deine hochsensible Wahrnehmung zu steuern.

Wenn du hochsensibel bist kennst du das vielleicht:
Du bist gestresst im Alltag. Arbeit, Beziehung.
Es überfordert dich.
Deswegen suchst du Rückzug und Raum für dich.
In der Meditation findest du diesen Raum.
Du setzt dich auf dein Meditationskissen und schließt die Augen. 
Egal, was im Alltag gerade los ist – in der Meditation kannst du das für eine Weile vergessen.
Du kommst mehr und mehr zur Ruhe, bis irgendwann vielleicht dein Kopf komplett leer ist.
Die Welt ist gut, alles ist friedlich.
„Warum kann es nicht immer so sein?“ fragst du dich.
„Ich will doch einfach nur meine Ruhe haben.“
Viele Hochsensible wünschen sich eine Welt voller Frieden, Harmonie und Liebe. 
In der Abwesenheit von Streit, Konflikten und Problemen fühlen sie sich wohl.
So sieht die Welt leider (noch?) nicht aus.
Deswegen ist es an uns, uns selbst zu helfen.
Doch wie machen wir das?
###
Kurzinformation: Was ist Hochsensibilität?
Jeder fünfte Mensch hat eine hochsensible Wahrnehmung.
Vorteile davon sind zum Beispiel eine hohe Empathie, stark ausgeprägte Intuition und hohe Intelligenz.
Wer aber nicht gelernt hat, damit umzugehen leidet häufig unter Symptomen wie Reizüberflutung, keine Wahrnehmung der eigenen Grenzen und dem „Helfer-Syndrom“.
Viele überforderte Hochsensible wissen nicht, dass sie mit einfach erlernbaren Methoden lernen können, ihre Wahrnehmung zum Vorteil zu nutzen. Link # mehr über Hochsensibilität http://www.hochsensibilitaet.net
###
Die Ursache des Problems:
Viele hochsensible Menschen sind mit der Wahrnehmung permanent im Außen, bei Anderen.
Oft hilft es nur, sich zurückzuziehen, um sich selbst zu spüren.
Das führt häufig zum Spagat von „ich sehne mich nach Kontakt mit Menschen / was ist mein Platz in der Gesellschaft?“ – „hilfe! es wird mir zu viel!“
Die Lösung dieses Dilemmas ist einfach: 
Du kannst lernen, bei dir zu sein während es um dich herum wuselt.
Egal wie hektisch es ist, ob in der U-Bahn oder auf der Arbeit. Du nimmst es wahr, aber es beeinflusst dich kaum.
Wie du Lernen kannst, deine Wahrnehmung von außen nach innen zu verlagern.  
Ich zeige dir eine Methode, die ganz leicht ist.
Hier ist mein Angebot, wie du das lernen kannst: 
– Nimm dir jetzt 5 Minuten Zeit
– Und ab morgen jeden Tag 3 Minuten.
Dafür bekommst du: 
– eine Übung mit der du lernst, deine Wahrnehmung zu steuern
– eine konkrete 10-Schritte-Anleitung, wie du sie in dein Leben integrierst
Das hat für dich den Vorteil:
– bisher stressige Situationen wie Menschenmassen sind entspannt
– immer weniger Reizüberflutung
– die negativen Gefühle anderer belasten dich nicht mehr so stark
– es fällt dir leichter, das zu sagen, was DU willst
– es fällt dir leichter, Grenzen zu setzen und nein zu sagen.
Jetzt liegt es an dir: 
Bist du bereit, die 5 Minuten jetzt zu investieren?
Wenn nein: dann brauchst du gar nicht weiterlesen, weil es nur verschwendete Zeit ist.
Wenn ja: los gehts!
1. Suche dir ein Musikstück heraus, das dich entspannt. Lade es auf dein Smartphone.
2. Überlege dir ein Umfeld, was dich normalerweise stresst und in dem du Musik hören kannst. Ich nehme als Beispiel einmal: U-Bahn-fahren.
Die Übung funktioniert so:
a) Du setzt deine Kopfhörer auf und machst die Musik an. Was hörst du? Was macht das mit dir?
b) Konzentriere dich auf deinen Atem. Wie nimmst du deinen Atem wahr? Wie fühlt sich dein Körper an?
c) Dann schließe deine Augen oder finde einen Punkt im Raum, auf den du dich konzentrierst. Was siehst du?
d) Als nächstes spüre in dich hinein. Wie fühlt sich das an? Was spürst du?
Die 10 Schritte, um diese Übung in deinen Alltag zu integrieren. 
1. Nimm dir jetzt einen Zettel und Stift.
Ja, jetzt!
Weil wenn du es nicht jetzt machst, wird sich nichts ändern!
Come on, es dauert nur 2 Minuten!
Und es führt dazu, dass dein Leben immer schöner und entspannter wird.
2. Suche dir eine Situation, in der du
a) täglich bist und
b) die dich bisher überfordert hat.
3. Gehe an den Anfang der Situation. Womit beginnt sie? Am Beispiel U-Bahn: 
Du steigst in die U-Bahn ein und setzt dich hin.
Schreibe also auf: „Ich steige in die U-Bahn und setze mich hin.“
4. Jetzt kommt die Magie: Wir verkoppeln die Situation mit der Übung so, dass du sie automatisch machst. 
Das ist ganz einfach: Stelle dir den Anfang der Situation vor.
Und stelle dir dann vor, wie du direkt danach die Übung machst und deine Sinneskanäle vom Außen zum Innen verlagerst.
Also: du setzt dich in der Ubahn hin. 
Du setzt deine Kopfhörer auf und machst die Musik an.
Du konzentrierst dich auf deinen Atem..
Schreibe auf, wie du die Situation wahrnimmst: „Ich setze meine Kopfhörer auf und mache die Musik an. Ich konzentriere mich auf meinen Atem. Meine Wahrnehmung verlagert sich immer mehr zu mir. Ich werde ruhiger und entspannter. Ich schließe die Augen und sehe Dunkelheit. Dabei entspanne ich mich noch mehr.“
5. Wenn du mit dem Scheiben fertig bist, gehe aus der Situation, indem du jetzt (ja, jetzt!) kurz aufstehst und deinen Körper ausschüttelst.
6. Jetzt setze dich wieder hin, und stell dir den Ablauf nochmal vor. Danach stehe wieder auf und schüttel deinen Körper aus.
7. Wiederhole das ganze 5 mal. Dadurch entsteht in deinem Gehirn eine starke Verknüpfung von der Übung und deiner Situation. Das führt dazu, dass du sie das nächste Mal „ganz von alleine“ auch in Wirklichkeit machst anstatt nur in deiner Vorstellung.
8. Lege den Zettel unter deinen Wecker.
9. Lese ihn die nächsten 10 Tage direkt nach dem Aufwachen.
10. Wenn du in der früher stressigen Situation bist, mache die Übung und beobachte, wie entspannt du plötzlich bist.
Der Effekt ist beeindruckend!
Ich konnte es selbst nicht glauben, wie einfach diese Übung ist.
Und wie einfach es ist, sie durch das mentale Üben in dein Leben zu integrieren.
Bis ich sie selbst ausprobiert habe, und zwar mit der Gewohnheit, eher aufzustehen.
Situation: Wecker klingelt eine Stunde früher als sonst. 
Meine automatisierte Reaktion: Ich stehe auf und gehe duschen.
Ergebnis: Ich wachte am nächsten Morgen auf und wunderte mich. 
Warum? Weil ich unter der Dusche stand! Und keine Ahnung habe, wie ich da hingekommen bin.
So habe ich es tatsächlich geschafft, mit fünf Minuten Aufwand mir anzugewöhnen, eine Stunde eher aufzustehen.
Genau so, wie es mit „aufstehen und duschen“ funktioniert, funktioniert es mit jeder Situation. 
Die Trainer von Profi-Sportlern wissen seit Jahren, wie wichtig Mentaltraining ist. Jeder Olympia-Gewinner wendet Methoden an, die dieser Übung ähnlich sind.
Das, worauf du dich konzentrierst, wird stärker.
Wenn du hochsensibel bist stehen die Chancen gut, dass du dein gesamtes bisheriges Leben trainiert hast, deine Umgebung wahrzunehmen. Und darin bist du wahrscheinlich ziemlich gut! Das ist toll!
Und es bringt dir den Vorteil, dass du schon viel mit deiner Wahrnehmung trainiert hast.
Alles was wir jetzt machen, die Fähigkeit die du eh schon kannst minimal anders anzuwenden.
Das führt zu erstaunlichen Ergebnissen!
Wie du es schaffst, deine Wahrnehmung meisterhaft zu steuern
Wenn ich dich fragen würde: Kannst du ein 200-Seitiges Buch schreiben?
Würdest du wahrscheinlich „nein!“ antworten.
Wenn ich dich frage: „Kannst du jeden Tag 3 beliebige Sätze aufschreiben?“
Lautet deine Antwort wahrscheinlich: „Ja, klar!“.
Deswegen integrieren wir die Übung so in dein Leben, dass sie jeden Tag nur 3 Minuten in Anspruch nimmt.
Auch gut:
Du hast die Haupt-Ursache gelöst, warum die meisten Menschen mit guten Gewohnheiten aufhören. 
Was ist der Hauptgrund? Bequemlichkeit und Entspannung.
Warum wirst du die Übung regelmäßig machen:
Weil es dir mehr Entspannung bringt, als sie nicht zu machen!
Und zusätzlich: Weil dein Verstand gelernt hat, dass sie nützlich für dich ist.
Du fühlst dich jedes Mal besser, wenn du sie machst, als wenn du sie nicht machst.
So einfach ist das.
Jetzt kommt das Sahnehäubchen: 
Lass uns eine kleine Challenge machen und alle anderen, die diesen Artikel lesen motivieren!
30 Tage lang die Übung machen.
Lass uns die anderen Leser motivieren!
Weil du die Übung vorbildlich gemacht hast und dein Leben ab heute dadurch immer leichter und schöner wird:
Lasse Andere daran teilhaben!
Dazu schreibe einfach einen Kommentar und antworte auf die beiden Fragen:
1. Was ist deine Übungssituation?
2. Wie verbessert sich dein Leben, wenn du deine Wahrnehmung steuerst?
Ich freue mich darauf, deine Antwort zu lesen! 
Alles Liebe,
Thomas

neues, kostenloses Hörbuch über Hochsensibilität

Neues kostenloses Hörbuch:
Hochsensibilität - das Wichtigste in Kürze

der erste Hochsensibilitäts-Vortrag in Marburg

Vortrag und Schnupper-Workshop: Sa, 20.5.2017 in Marburg

[fusion_builder_container hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ margin_top=““ margin_bottom=““ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_6″ layout=“1_6″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ dimension_margin=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“ element_content=““][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“2_3″ layout=“2_3″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ dimension_margin=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“][fusion_text]

Der erste Workshop in Mitteldeutschland naht!

Nach etlichen Workshops mit hunderten an Teilnehmern in Berlin
gibt es meine Angebote nun das erste Mal in Marburg:

++ 45min Vortrag: ++

+ Was ist Hochsensibilität?
+ Was sind typische Eigenschaften von Hochsensiblen?
+ Warum gibt es Hochsensibilität?
+ Wie kann ich besser damit umgehen?

Die Antworten (mit viel Humor)
erfährst du in meinem kurzen Vortrag.
Auf den Punkt gebracht, ohne viel Theorie.

Direkt im Anschluss:

++ 60min Schnupper-Workshop ++

Im Workshop erfährst du Antworten auf Fragen,
die du an keiner Uni erlernen kannst:

Wie kann ich meine Sensitivität annehmen?
Wie kann ich mit meinen Gefühlen besser umgehen?
Wie kann ich im Kontakt mit Anderen mit mir selbst im Kontakt bleiben?

Ich habe auf meinem Weg eine unglaubliche, wirkungsvolle Methode dafür gefunden.
Sie nennt sich „Authentic Relating Games“.

Sie bringt dich von Smalltalk und oberflächlichem Blabla
in Verbindung und Verständnis für dich und dein Gegenüber.
(egal ob Freund, Partner, Fremde, Familie..)

Wenn
. du genug von oberflächlichen Begegnungen mit „wie heißt du und was machst du so?“-Gesprächen hast
. du dich selbst und Andere auf einem tieferen Level besser verstehen möchtest
. du dir mehr Verbundenheit & Nähe mit anderen Menschen wünscht
. du lernen möchtest, Menschen im Alltag tiefer zu begegnen
. du möchtest, dass dich Andere so annehmen, wie du bist
. du viel Spaß haben möchtest

.. dann komm zum Workshop. ?

Die Authentic Relating Games sind schnell erklärt und demonstriert,
daher besteht der Workshop aus 90% Praxis und nur 10% einleitenden Worten.

Einlass ist ab 8.45 Uhr (morgens), der Vortrag beginnt pünktlich um 9.00 Uhr.
Du kannst entweder nur zum Vortrag oder zu beiden Veranstaltungen kommen.

Beide Veranstaltungen sind auf Spendenbasis.
Du kannst etwas geben (ca.5-10 Euro),
musst es aber nicht.

Egal ob du hochsensibel bist
.. es noch nicht weißt
.. oder nicht:

Du bist herzlich eingeladen!
Komm einfach vorbei.

Wann: 20.05.2017, 9.00-11.00
Wo: Restaurant „Die Kantiene“, Reitgasse 6, Marburg
Fb-Event: LINK

Alles Liebe!
Thomas
von hochsensibilitaet.net

PS:
Nach dem Workshop bleibe ich noch zum Essen in der Kantiene.
Es gibt ein leckeres Buffet.. dabei bin ich offen für Gespräche & Fragen.

PPS:
An Pfingsten gibt es 3 Tage Workshop für Hochsensible in Marburg.
Wenn dich das interessiert, schaue hier:
Pfingst-Workshop für Hochsensible in Marburg

[/fusion_text][fusion_imageframe image_id=“15038″ style_type=“none“ stylecolor=““ hover_type=“none“ bordersize=““ bordercolor=““ borderradius=““ align=“none“ lightbox=“no“ gallery_id=““ lightbox_image=““ alt=““ link=““ linktarget=“_self“ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““]https://hochsensibilitaet.net/wp-content/uploads/2016/12/hochsensible-angst-in-entspannung-verwandeln-e1482522081902-1024×768.jpeg[/fusion_imageframe][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_6″ layout=“1_6″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ dimension_margin=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“ element_content=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container][fusion_builder_container hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ margin_top=““ margin_bottom=““ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_6″ layout=“1_6″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“ element_content=““][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“2_3″ layout=“2_3″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“ element_content=““][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_6″ layout=“1_6″ spacing=““ center_content=“no“ hover_type=“none“ link=““ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“ element_content=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

geführte 5-Minuten-Meditation für dich

Hallo Freund/in,

„Ich arbeite konzentriert.
Einige Stunden vergehen.. ohne Pause.  
Und irgendwann bemerke ich, dass ich gestresst bin.“ 

Kennst du das auch? 

Mir geht es noch heute oft so.
Wenn mir dann die Anspannung bewusst wird,
gönne ich mir eine entspannende Pause zum Erholen.

Spür mal in dich rein.. ist es gerade Zeit für eine Pause?

Wenn ja, gönn sie dir JETZT!

Es braucht nicht lang sein.
5 Minuten.. und du hast neue Energie.

Meine kostenlose, geführte Meditation unterstützt dich dabei.

– Sie baut Stress ab
– sie gibt dir neue Energie
– und sie ist nur 5 Minuten lang.

Klicke einfach auf den Link.. und genieße 5 Minuten Pause:
[fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=IrxCqKlmYiM“ width=“600″ height=“350″ autoplay=“no“ api_params=“&rel=0″ class=““/] Im Video gibt es die geführte 5-Minuten-Meditation

Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende!

Alles Liebe,
Thomas

PS:
Ich nutze eine kostenlose App (Recess) auf meinem Macbook.
Sie erinnert mich alle 55 Minuten daran, eine Pause zu machen.
Klicke hier, um zur App zu gelangen.

Wie du Angst in Liebe und Entspannung verwandelst

[fusion_builder_container background_color=““ background_image=““ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_webm=““ video_mp4=““ video_ogv=““ video_preview_image=““ overlay_color=““ overlay_opacity=“0.5″ video_mute=“yes“ video_loop=“yes“ fade=“no“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding_top=“20″ padding_bottom=“20″ padding_left=“0″ padding_right=“0″ hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ hide_on_mobile=“no“ menu_anchor=““ class=““ id=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_5″ last=“no“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“3_5″ last=“no“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][fusion_title size=“1″ content_align=“left“ style_type=“default“ sep_color=““ margin_top=““ margin_bottom=““ class=““ id=““]Wie du als Hochsensible Angst in Liebe verwandelst[/fusion_title][fusion_text]Hallo Hochsensible/r,

ich habe im FdP-Kurs immer wieder gelesen,
dass viele Hochsensible von Ängsten und anderen negativen Gefühlen geplagt werden.

Mir ging es nicht anders.

Bis ich auf eine wirklich geniale Methode gestoßen bin.
Sie heißt “EmoTrance” (Emotional Transformation).

Mit ihr kannst du

→ JEDES  „feststeckende“ und damit belastende Gefühl
→ in Liebe und Energiefluss zu verwandeln
→ In 5 Minuten.

Ich weiß, es klingt unglaublich.

Aber nach
– hunderten von Coachings und
– tausenden transformierten Gefühlen kann ich nur sagen:

Die Methode funktioniert.

Besonders bei Hochsensiblen.
Denn schließlich geht es um Gefühle. 🙂

Hier lernst du in 5 Minuten, wie du deine negativen Gefühle transformierst:

[fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=i5e3DS7LUuo&list=PLgZlj54rXpHdgSR6Ain1owNg7iThL24OA&index=5″ width=“600″ height=“350″ autoplay=“no“ api_params=“&rel=0″ class=““/]
Im Video kannst du die Technik direkt anwenden.

 

Ich wünsche dir viel Freude mit der Methode!

Alles Liebe
Thomas
PS:
Du kannst auch deine “Liste der belastenden Gefühle”
aus dem Kurs nehmen und sie damit komplett transformieren.
PPS:
Ich spiele gerne im Hintergrund meine Entspannungsmusik mit Binaural Beats ab. Das macht die Sache noch leichter. 🙂
[/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_5″ last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

..meine Intuition hat mir geholfen!

Hallo Freund/in,

wie du vielleicht weißt
bin ich aus Indien zurückgekommen.

Eine lange Reise.. 24 Stunden Reisezeit.
Und 3 verschieden Flüge.

Bei 2,05m Körpergröße macht das
auf den normalen Sitzen keinen Spaß.
Denn der nächste Sitz beginnt dort, wo mein Knie sein sollte..

Doch:

– obwohl die Flüge ausgebucht waren,
– obwohl ich laut Ticket keinen Notausgang-Platz hatte
… saß ich bei zwei Flügen am Notausgang (mit viel Beinfreiheit).

Warum?
Meine Intuition hat mir geholfen!
Ich bin ihr einfach gefolgt, und – schwupps – hatte ich den Platz.
Und zwar genau den, den ich vorher schon im Blick hatte.

Hier sind drei weitere erstaunliche Beispiele:

1. Veröffentlichung in einem Business-Bestseller-Buch
Intuitiv habe ich die Autoren des Bestseller-Buches „Smart Business Concepts“ kennengelernt.
Drei Monate später.. mein Unternehmen wird in der neuen Auflage auf einer ganzen Seite vorgestellt.
Daraus haben sich weitere Pressekontakte ergeben, z.B. zur „Wirtschaftswoche“ und zur Fachzeitschrift „t3n“.

2. „Projekt Indien“ – die 30-Sekunden-Chance.

Es war ein 30-Sekunden-Fenster, in dem ich Ajay treffen konnte.
Am Bahnhof in Indien, am Schalter für die Tickets.

Der „Zufall“ wollte es so..
und nun arbeiten wir gemeinsam
(mit einem Team toller Hochsensibler!) daran,
den indischen Schülern das Leben zu erleichtern.

– keine Erdnüsse, keine Magenkrämpfe.

Ich vertrage keine Erdnüsse.
Indisches Essen enthält oft Erdnüsse.
Wie finde ich nun heraus, wo keine Erdnuss drin ist?
(Indische Köche nicken begeistert, selbst wenn du sie fragst ob sie „Elephant“ heißen.)

Ich kann mich nur auf meine Intuition verlassen.
Erfolgsquote bisher – 100%.

Zusammengefasst kann ich sagen:

1. Intuition macht das Leben _viel_ leichter – wenn man auf sie hört.
2. Gegen die eigene Intuition zu handeln ist anstrengend.

Die Königsfrage ist natürlich:

„Wie kann ich meine Intuition erhöhen?!“

Wenn dich das interessiert, erfährst du bald mehr.
Denn Mitte August gebe ich dazu ein tolles, kostenloses Webinar.
Zum Thema: „Intuition & Flow-Zustand“.
Zusammen mit Anna.

Mehr dazu erfährst du nächste Woche. 🙂

Denn jetzt, wo ich das schreibe, ist es schon 22.53.
Und ich muss dringend ins Bett, nach der langen Reise.

Deswegen:
Genieß das Wochenende!

Alles Liebe,
Thomas

PS:
Heute gibts kein PS.[/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_5″ last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

.. ich bin aus der Großstadt geflohen!

Hallo Freund/in,
ich hab es gerade noch so geschafft.
Raus aus der indischen Großstadt, ab in den Himalaya.

Warum? Was ist passiert?
Ganz einfach:
Stress.
Laute Autos.
Überall Abgase.
Viel zu viele Leute.

Nur 4 Tage Metropole – und ich habe mich elend gefühlt.
Husten.
Müdigkeit.
Antriebslosigkeit.
Ständig ohne Grund gereizt.
Hab nur noch Fastfood gegessen.

Jetzt bin ich enorm dankbar für die Erfahrung. 

Warum?
Weil ich eine unglaublich wichtige Erkenntnis hatte:

„Die Umgebung ist unglaublich wichtig.
ALLES, was dich umgibt, beeinflusst dich.

Es kann dir Energie GEBEN
oder Energie RAUBEN.“

Je mehr du dich mit dem umgibst, was dir Energie GIBT: 

– desto entspannter bist du
– desto besser fühlst du dich
– desto charismatischer wirkst du
– desto mehr fließt mit dem Fluss des Lebens.“

Im Video erläutere ich das näher:

[fusion_youtube id=“https://youtu.be/KdA-Vm-oU2s“ width=“600″ height=“350″ autoplay=“no“ api_params=“&rel=0″ class=““/] Wenn du die Erkenntnis im Video verstanden hast,
sparst du dir viel Coaching, Therapie und Unterstützung von außen.

Dann weißt du,
wie du Schritt für Schritt
dein Leben transformieren kannst.
Zu genau dem Leben, was dir entspricht.

Ich wünsche dir von Herzen,
dass es bei dir genauso den Klick des „Ahaaaaa!“ macht wie bei mir.

Alles Liebe aus dem Himalaya!

Thomas

PS:
Nächste Woche (August 2016)
lande ich wieder in Deutschland! 🙂
Dann gibts bald auch wieder Workshops für Hochsensible.
Live.. vor Ort.. ganz ohne Internet![/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_5″ last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

indische Kinder und ein Hochsensibler

VLOG 01: meine ersten Tage in Indien!

Incredible India!
Diese zwei Worte beschreiben Indien wirklich am besten.

Nach 5 Jahren bin ich endlich wieder dort, wo sich meine Seele zu Hause fühlt.
Um dich daran teilhaben zu lassen, wie es als hochsensibler Mensch in Indien ist – und weil es mir unglaublich viel Spaß macht 😉 – habe ich gleich mehrere Kameras mitgenommen.

Hier ist das erste Video, in dem ich von indischen Kindern „überfallen“ werde. 🙂

Mir ist das Herz aufgegangen bei der Begegnung mit den Kindern.
Es ist so wunderschön hier!

Achja:
Was sind deine Fragen zu Indien?
Und zur Hochsensibilität?
Wie findest du Indien?

Ich freue mich, von dir zu hören!
Alles Liebe & Namasté!
Thomas

Depressionen sind für hochsensible Menschen ein Thema

Wie Arne es von Depression zu Lebensfreude geschafft hat

Heute geht es um ein nicht so freudiges Thema – Depressionen.
„Was kann ich tun, wenn ich erschöpft und antriebslos bin?“
„Welche Wege gibt es au der Depression?“

Ich hatte das Glück, Arne interviewen zu können.
Er war selbst depressiv und hat es alleine geschafft, seine Lebensfreude zurückzugewinnen.
Jetzt unterstützt glücklicherweise depressive Menschen mit dem, was ihm geholfen hat und bekommt täglich berührende Rückmeldungen.

Wenn du erfahren willst, welche Wege es aus der Depression heraus gibt, schau dir das Video mit vielen wertvollen Tipps an.

Mich hat das Interview mit Arne wirklich tief berührt.
Bisher hatte ich keinen Kontakt mit dem Thema Depression.

Dank Arne habe ich einen Einblick erhalten und habe gelernt:
Es gibt Hoffnung für Depressive! Es gibt einen Weg zurück ins Leben!

Daher rührt es mich sehr, dass er mit seiner Arbeit hunderten von Menschen hilft.
Hier geht es direkt auf seine Seite: http://goo.gl/JtKHF6

Was meinst du zum Interview? Was sind deine Einsichten zum Thema Depression?
Ich freue mich, von dir zu hören!

Alles Liebe
Thomas

PS: Wenn du interessante Menschen kennst von denen du meinst,
a) dass ich sie mal interviewen sollte und
b) dass das Interview vielen Hochsensiblen helfen würde,
dann meld dich bei mir ;)[/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_6″ last=“yes“ spacing=“yes“ center_content=“no“ hide_on_mobile=“no“ background_color=““ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ hover_type=“none“ link=““ border_position=“all“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding=““ margin_top=““ margin_bottom=““ animation_type=““ animation_direction=““ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container][fusion_builder_container background_color=““ background_image=““ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ background_repeat=“no-repeat“ background_position=“left top“ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_webm=““ video_mp4=““ video_ogv=““ video_preview_image=““ overlay_color=““ overlay_opacity=“0.5″ video_mute=“yes“ video_loop=“yes“ fade=“no“ border_size=“0px“ border_color=““ border_style=““ padding_top=“20″ padding_bottom=“20″ padding_left=“0″ padding_right=“0″ hundred_percent=“no“ equal_height_columns=“no“ hide_on_mobile=“no“ menu_anchor=““ class=““ id=““][fusion_builder_row][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

>