Teil 2: Was sind Symptome von Hochsensibilität?

Es gibt viele Auswirkungen, die Hochsensibilität haben kann.
Besonders interessant dabei finde ich, wie groß der Unterschied ist zwischen:
– „Ich bin hochsensibel und habe nie gelernt, damit umzugehen.“ und
– „Ich bin hochsensibel, kann gut damit umgehen und empfinde meine Wahrnehmung als riesiges Geschenk!“

Wie unterschiedlich sich die Symptome von Hochsensibilität auf das eigene Leben auswirken können, zeige ich dir anhand der drei Beispiele:
– Grenzen setzen
– Empathie und
– Reizüberflutung.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Schauen des Videos & freue mich über deine Fragen und Feedback!
Alles Liebe,
Thomas

  • Lisa sagt:

    Hi Thomas,
    Du beschreibst genau wie es mir immer ging! Komplette Reizüberflutung und irgendwann war ich krank.
    Spannend wäre noch, wie man dahin kommt, damit umzugehen.
    Ich habe angefangen, Dinge so einzustufen, je nach dem, wie gut sie mir tun. Daher habe ich erst das UBahnfahren irgndwann gelassen und habe auch meinen Job gekündigt, zu dem ich immer per U Bahn gefahren bin.
    Jetzt habe ich ein Auto und es geht mir wunderbar auf dem Weg zu Terminen. Gelegentlich fahre ich mit der Bahn und niemals mit dem Bus, weil ich das nicht aushalte.
    Man braucht den Mut, Dinge ganz zu ändern auch wenn es Angst macht und man nicht vorher weiß, wie sie ausgehen.
    Ich hatte auch Angst davor, meinen Beruf nie mehr ausführen zu können, was ich immer noch traurig finde, denn es ist wirklich so. Was ich dafür jetzt habe ist: ich fühle mich wohl und kann selber steuern, was ich will und was nicht. Ich bin viel unbeschwerter und letztes Jahr habe ich viel verdient mit dem was mir Spaß machte. Das überdenke ich jetzt wieder neu und ich bin sehr gespannt, was ich noch entdecke, was MIR etwas wert ist.
    Es war aber auch viel Arbeit, dahin zu kommen, dass ich MICH selber fühle und dem Zwang entkommen bin, nur für andere da zu sein, denn man kann als hilfsbereiter Hochsensibler auch in einige Fallen tappen.
    Dieses sich selber Fühlen lernen ist ziemlich kompliziert und es funktioniert nicht so einfach, dass ich sage: ab morgen fühle ich mehr, sondern man muss sich die Umstände schaffen, indenen ich mich sicher fühle, um auch nur für mich zu sein.

    Ich finde Deine Art zu erzählen wunderbar und die Geschichte ist wirklich sehr anschaulich. Ich finde das Gefühl, verstanden zu werden herrlich!Vielen Dank

    • Marco sagt:

      Hallo Lisa,
      dein Kommentar spricht mir aus der Seele und ich kann ihm nurnoch hinzufügen, dass es wirklich sehr sehr schwer für mich ist damit umzugehen zu lernen und auf mein Körpergefühl zu hören, da ich glaube das uns das von klein auf aberzogen wird und man immer im Außen nach Bestätigung und „Führern“ sucht, als bei sich selber…

  • >